Förderverein Kulturhistorisches Museum Nürnberg e.V.

Aktuelle Veranstaltungen

Durch den Förderverein Kulturhistorisches Museum Nürnberg e.V. werden regelmäßig Veranstaltungen organisiert, unterstützt oder ausgerichtet. Eintritt zu den Veranstaltungen ist für Vereinsmitglieder kostenlos. Bitte Mitgliedsausweis mitbringen!

Geschichte und Kunst der Freien Reichsstadt Nürnberg

Vortragsreihe in Kooperation mit dem Bildungszentrum der Stadt Nürnberg
Die einmaligen künstlerischen und kunsthandwerklichen Leistungen und die beeindruckende Geschichte der ehemaligen Reichsstadt stehen im Mittelpunkt nachfolgender Vorträge. Fachkundige Referenten lassen aus ihren Wissensgebieten Arbeit und Geschichte vergangener Jahrhunderte lebendig werden. Sie werden dann viele Dinge in der Stadt mit anderen Augen sehen und Freude daran haben.

Eintritt: EUR 5,50 (für Mitglieder ohne Entgelt)

21
Jun

Nürnberger Künstler in den USA

Termin: Donnerstag, 21. Juni 2018, 19:45 Uhr
Ort: Nürnberger Akademie, Gewerbemuseumsplatz 2, Fabersaal/Erdgeschoß (E.14)
Referent: Dr.Ursula Timann, Kunsthistorikerin
20
Sep

Die Kirche im Johannisfriedhof

Das 500jährige Jubiläum der Nürnberger Friedhöfe als Bestattungsorte für die Allgemeinheit führt zu einer Beschäftigung mit den Friedhöfen selbst, mit ihrer Geschichte und mit den beachtlichen Exemplaren der hiesigen Bestattungskultur, den Epitaphien. Die mitten im Johannisfriedhof gelegene gleichnamige Kirche ist aber gleichfalls ein Ort des Totengedenkens. Darüber hinaus haben Nürnberger Bürger durch Stiftungen von Kunstwerken zur reichen Ausstattung dieser Kirche beigetragen. Anhand einiger ausgewählter Beispiele wird der besondere Charakter des alten Gotteshauses vorgestellt.

Termin: Donnerstag, 20. September 2018, 19:45 Uhr
Ort: Nürnberger Akademie, Gewerbemuseumsplatz 2, Fabersaal/Erdgeschoß (E.14)
Referent: Helge Weingärtner M.A.
18
Okt

Das Pilgerspital zum Heiligen Kreuz in Nürnberg St. Johannis

Heilig Kreuz um 1885
+ vergrößerte Ansicht
Um 1350 stiftete Bertold Haller vor den Toren der Stadt in St. Johannis eine Herberge für Pilger, die bis 1807 bestand. Im Lauf der Zeit entwickelte sich aus der zugehörigen Kapelle zum Heiligen Kreuz, dem nach 1552 angebauten Herrenhaus und dem Übernachtungsheim (zuletzt Gastwirtschaft „Kreuzle“) ein malerisches Ensemble, das erst im 2. Weltkrieg zerstört wurde. Die wertvolle künstlerische Ausstattung (heute meist in der Johannis- bzw. Friedenskirche) und das Archiv blieben jedoch erhalten.

Termin: Donnerstag, 18. Oktober 2018, 19:45 Uhr
Ort: Nürnberger Akademie, Gewerbemuseumsplatz 2, Fabersaal/Erdgeschoß (E.14)
Referent: Bertold Frhr. von Haller
15
Nov

Information für Analphabeten - Zeichen, Attribute, Embleme und Symbole auf den Epitaphien der Gräber von St. Johannis und St. Rochus in Nürnberg

Die jetzt 500 Jahre alten Friedhöfe St. Johannis und St. Rochus haben weitgehend ihr Aussehen bewahrt, das bei ihrer Gründung durch strenge Bestimmungen geregelt worden war. Als einziger Schmuck der rechteckigen Sandsteinblöcke waren vom Kleinen Rat der Stadt Nürnberg Metallreliefs, die so genannten Epitaphien, erlaubt.
Wer diese heute lesen will, muss nicht nur die teilweise ungewohnten Schriftzeichen, sondern auch die Zeichen, Embleme, Attribute und Symbole deuten können, die dort zahlreich auftreten. Weil die meisten Menschen bis weit in die Neuzeit hinein weder lesen noch schreiben konnten, musste man ihnen die Informationen bildhaft zukommen lassen - und das funktionierte nicht schlecht. Viele der Bildzeichen, deren Bedeutung den Menschen früher kollektiv bewusst waren, müssen wir uns heute erst erschließen. Dabei soll die Führung über den Rochusfriedhof helfen.

Termin: Donnerstag, 15. November 2018, 19:45 Uhr
Ort: Nürnberger Akademie, Gewerbemuseumsplatz 2, Fabersaal/Erdgeschoß (E.14)
Referent: Prof. Dr. Adalbert Ruschel

Vergangene Veranstaltungen finden Sie in unserem Archiv.

Impressum | © Förderverein Kulturhistorisches Museum Nürnberg e.V.